Einsätze 2015

Einsatz 01

Wann: 10.01., 17:07 Uhr
Was: TH1 (Staffel), Baum auf Straße
Wo: Verbindungsstraße Radbruch - Vierhöfen
Info: Vor Ort lagen mehrere Bäume auf der Straße, welche zersägt und bei Seite geräumt wurden. Dies geschah in Zusammenarbeit mit der FF Vierhöfen, um eine schnelle Abarbeitung des Einsatzes zu gewährleisten.
Eingesetzte Mittel: Kettensäge, Kehrmaterial
Eingesetzte Kräfte: FF Radbruch, FF Vierhöfen
Einsatzende: ca. 18:00 Uhr


Einsatz 02

Wann: 05.03., 20:33 Uhr
Was: Brand1(Staffel), Schornsteinbrand Nachalarm: Rauch aus Zwischendecke
Wo: Mechtersen, Hainholzweg
Info: Die Kameraden der FF Mechtersen wurden gegen 20:15 Uhr zu einem Schornsteinbrand in Mechtersen alarmiert. Vor Ort bemerkten sie schnell, dass sich das Feuer in der Zwischendecke zwischen EG und 1.OG ausbreitete. Darauf hin wurde Zugalarm für die Feuerwehren Radbruch und Vögelsen ausgelöst, da es zu einer starken Rauchentwicklung im Gebäude kam.
Im weiterem Einsatzverlauf wurde auch die Feuerwehr Bardowick als 2. Zug dazu gerufen, da weitere Atemschutzträger erforderlich waren.
Der Rauch zog bis in den Spitzboden des Gebäudes, weshalb teile des Daches geöffnet werden mussten um für einen Rauchabzug zu sorgen.
Desweiteren mussten die Böden, Decken und Wände geöffnet werden, um an die Flammen heran zu kommen.
Insgesamt wurde die Brandbekämpfung mit 3 C-Rohren im Innen- und 1 C-Rohr im Außenangriff durchgeführt.
Im Einsatz waren insgesamt 13 Trupps Atemschutzträger und an die 60 Feuerwehrkameraden.
Nach knapp 4 Stunden war das Feuer gelöscht und es kam zu keinen Personenschäden.
Die Polizei nahm noch am selben Abend die Brandursachenforschung vor Ort auf.
Eingesetzte Mittel: 13 Trupp PA, 4 C-Rohre, Steckleiter, Druckbelüfter, Kettensägen, Kehrwerkzeug, Einreißhaken, Äxte und Brechwerkzeug
Eingesetzte Kräfte: FF Radbruch, FF Mechtersen, FF Vögelsen, FF Bardowick, Polizei, ASB (1xRTW)
Einsatzende: gegen 00:45 Uhr


Einsatz 03

Wann: 14.03., 15:06 Uhr
Was: TH1(Staffel) Ölspur
Wo: Radbruch, Ortslage - Bardowicke-Str.-Dorfmitte-Luhdorfer-Str.
Info: Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in Radbruch zu einer Verunreinigung der Fahrbahn durch Betriebsstoffe, welche sich die gesamte Hauptstraße (Ortsduchrfahrt) entlang zog. Nach einer ersten Erkundung der Lage wurde die FF Mechtersen, sowie der GW-Logistik aus Bardowick nachgefordert.
In mehreren Abschnitten wurden die ausgetretenen Betriebsstoffe mit Ölbindemittel aufgenommen.
Die Ölspur sorgte auf beiden Fahrbahnen für eine Gefährdung durch Glätte, sodass die Feuerwehr die Aufgabe der Beseitigung zugeteilt bekam.
Eingesetzte Mittel: ca. 20 Sack Ölbindemittel, Kehrwerkzeug, Absperrmaterial
Eingesetzte Kräfte: FF Radbruch, FF Mechtersen, FF Bardowick (GW-Logistik)
Einsatzende: ca. 17:30 Uhr


Einsatz 04!!!

Wann: 31.03., 16:30 Uhr
Was: TH1(Staffel), Sturmschaden
Wo: Radbruch, Schäfer-Ast-Straße
Info: Durch das Sturmtief "Niklas" kam es zu einer Sturmschadenbeseitigung durch die Feuerwehr Radbruch in den Nachmittagsstunden. Ein ca. 5m langer Baum war durch den Sturm umgestürzt, fiel auf den Fußweg und ragte teilweise auf die Straße. Zur Gefahrenabwehr wurde der Baum von der Feuerwehr beseitigt.
Eingesetzte Mittel: Kettensäge
Eingesetzte Kräfte: FF Radbruch
Einsatzende: ca. 17:00 Uhr


Einsatz 05!!!

Wann: 12.04., 07:56 Uhr
Was: Brand4(2 Züge), Gebäudebrand
Wo: Radbruch, Schäfer-Ast-Straße
Info: Die Feuerwehren Radbruch, Mechtersen, Vögelsen und Bardowick wurden in den Morgenstunden zu einem Doppelhaus in Radbruch gerufen, in dem es zu einem Brandausbruch im Bereich zwischen Wohnhaus und Garage gekommen ist. Die Eigentümer hatten zunächst selbst versucht zu löschen, erzielten aber damit keine Wirkung, so dass sie am Ende von den Einsatzkräften aus dem Gebäude gerettet werden mussten.
Eine Person wurde mit leichten Brandverletzungen ins Krankenhaus gebracht, eine weitere vor Ort behandelt.
Beim Eintreffen der Kameraden befand sich der Zwischenbau in Vollbrand und das Feuer griff bereits auf Teile des Wohnhauses über.
Das Feuer wurde mit C-Rohren unter PA gelöscht, das Gebäude belüftet, Teile des Daches, sowie Zwischendecken, Isolierungen und Wände aufgemacht, um Glutnester aufzuspüren und zu löschen und mit einer Wärmebildkamera die Brandstellen geprüft.
Eingesetzte Mittel: 10 Trupps AGT, 3 C-Rohre, Einreißwerkzeuge, Kettensäge, Druckbelüfter, Wärmebildkamera
Eingesetzte Kräfte: FF Radbruch, FF Mechtersen, FF Vögelsen, FF Bardowick, FF Lüneburg (DLK), Rettungsdienst, POL
Einsatzende: gegen 10:30 Uhr


Einsatz 06!!!

Wann: 07.05., 08:00 Uhr
Was: TH3 (Zug), Verkehrssicherrungsmaßnahmen
Wo: Gemeinde Radbruch, Kreisstraßen 42 un 78
Info: Im Rahmen der Eichenprozessionsspinner-Bekämpfung im Landkreis wurde die Feuerwehr bei der Unterstützung zur Verkehrssicherung und der Absperrung des betroffenen Gebietes herbei gerufen. Die Kameraden verteilten sich mit mehreren Fahrzeugen auf diverse Positionen entlang der Kreisstraßen und sperrten diese für die Durchführung der Bekämpfung per Helikopter.
Durch die Größe des betroffenen Gebietes wurden die Feuerwehren des Zuges West mit hinzu gerufen.
Eingesetzte Mittel: Absperrmaterial
Eingesetzte Kräfte: FF Radbruch, FF Mechtersen, FF Vögelsen, Bauhof
Einsatzende: 12:15 Uhr


Einsatz 07!!!

Wann: 14.05., 20:10 Uhr
Was: Brand1 (Staffel), Bodenfeuer im Wald
Wo: Waldgebiet Radbruch Ortsausgang in Richtung Luhdorf
Info: Passanten hatten eine Rauchentwicklung am Waldrand eines Reiterweges festgestellt und die Feuerwehr alarmiert.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich Grillkohle auf dem Weg, welche kontrolliert wurde. Nach Kontrolle der Stelle und des Umfeldes kein Einsatz für die Feuerwehr erforderlich.
Eingesetzte Mittel: -
Eingesetzte Kräfte: FF Radbruch
Einsatzende: ca. 20:50 Uhr


Einsatz 08!!!

Wann: 06.06., 08:22 Uhr
Was:
1.Alarm (08:22 Uhr) Brand1 (Staffel)Gemeinde-Zug-Alarm Nachalarm, Dachtmisser Berg, Mechtersen
2.Alarm (09:15 Uhr) Vollalarm Brand1-Feuer in Wald Gemeinde-Zug-West und TLF FF Bardowick und SW2000 Gemeindefeuerwehr Ilmenau/Amelinghausen/Gellersen
3.Alarm (16:48 Uhr) Vollalarm Brand4 (2 Züge) Unterstützung und ablöse Waldbrand Mechtersen
Info:
Für die Kräfte der Samtgemeinde Bardowick stand ein langes und arbeitsreiches Wochenende ins Haus.
In den frühen Morgenstunden des 06.06.2015 bemerkten Passanten einen dichten Nebel in einem Waldgebiet zwischen Mechtersen und Dachtmissen und alarmierten die Feuerwehr.
Zur Erkundung wurde die FF Mechtersen in den Wald geschickt und beim Eintreffen der Kräfte war eine Fläche von ca. 400m x 400m betroffen worauf Zugalarm für die Feuerwehren Radbruch und Vögelsen ausgelöst wurde.
Nach anrücken der Kräfte wurde ein detaillierter Einsatzplan ausgearbeitet, der weiteres Personal und mehr Wasser benötigt, woraufhin der Zug West über Vollalarm und das TLF aus Bardowick, sowie der Schlauchwagen aus Soderstorf nachgefordert wurden.
Die größe der betroffenen Fläche, das unwegsame und abgelegene Gelände, leichte und sich stetig drehende Winde und die schlechte Wasserversorgung stellten die Einsatzkräfte vor eine Herausforderung.
Über mehrere Kilometer wurde aus der Ortschaft Dachtmissen eine Wasserversorgung aufgebaut, während ein weiterer Teil der Einsatzkräfte das Gelände zugänglich machte, in dem sie Bruchholz von den letzten Stürmen zersägten und das Gelände freiräumten. Zur selben Zeit versuchten einige Trupps mit Schneisen und Gräben eine Brandausbreitung in den weiteren Wald, sowie auf eine Schonungsfläche zu verhindern.
Nachdem in den Mittagsstunden eine stabile Wasserversorgung bestand wurden die sich seit dem Morgen im Einsatz befindlichen Kameraden durch die FF Bardowick und dem Zug Nord-Ost ausgelöst, die mit den weiteren Löscharbeiten fortfuhren.
Am Nachmittag rückten die Kräfte des Zuges West erneut an um wieder die sich vor Ort aufhaltenden Kameraden auszulösen.
Die Löscharbeiten gestalteten sich in soweit schwierig, dass das Feuer unter der Oberfläche im Moos und Wurzelwerk weiter gefressen hatte und immer wieder Rauchpilze aus dem Boden aufstiegen. In Folge des Einsatzverlaufes wurde das THW Lüneburg Nachgefordert, da diese Einsatzstelle auch über Nacht bewacht werden musste und der Zug der Elektroversorgung des THW's die Beleuchtung der Einsatzstelle übernahm.
Ab ca. 22 Uhr begann die Nachtschicht in zwei Schichten, wobei das Aufspüren und Ablöschen von letzten Glutnestern als Priorität gesetzt wurde. Um 03:00 Uhr wurde die erste Schicht von der zweiten abgelöst.
Im Licht der Dämmerung wurden denn auch die letzten Glutnester beseitigt und es konnte mit dem Rückbau begonnen werden.
Um 09:00 Uhr wurde die Nachtschicht von allen verfügbaren Kräften des Zuges West in den wohlverdienten Feierabend entlassen.
Die nun sich vor Ort aufhaltenden Kräfte räumten die Einsatzstelle auf und bauten alles zurück, sodass gegen 11:45 Uhr am Sonntagvormittag verkündet werden konnte: EINSATZ BEENDET!
Eingesetzte Mittel: Kettensägen, Schaufeln, Haken, Äxte, Feuerpatschen, B-Leitungen mit Verteiler, div. C-Rohre, Beleuchtung, Traktor
Eingesetzte Kräfte: FF Mechtersen, FF Radbruch, FF Vögelsen, FF Bardowick (TLF + Personal), FF Soderstorf (SW2000), FF Handorf, Wittorf, St. Dionys, Horburg (Personal), FTZ (GW-Logistik), POL, THW Lüneburg, Förster = ca 150 Kräfte
Einsatzende: 07.06., ca 11:45 Uhr


Einsatz 09!!!

Wann: 13.07., 13:15 Uhr
Was: TH1(Staffel) - Wasserrohrbruch
Wo: Radbruch, Immenweg
Info: In den Mittagsstunden bemerkte der Wohnungseigentümer das Wasser aus dem Gebäude lief und stellte beim betreten des Hauses fest, dass es im Erdgeschoss zu einem Wasserrohrbruch im Badezimmer gekommen ist. Da dies über einen längeren Zeitraum unbemerkt blieb stand das Erdgeschoss leicht und der gesamte Kellerbereich (knapp 100 qm) ca. 15cm unter Wasser.
Durch die Tageszeit wurde zur Unterstützung die FF Mechtersen hinzu geholt. Mit vereinter Kraft wurde mit mehreren Pumpen und Mannstärke der Kellerbereich abgepumpt.
Eingesetztes Material: Tauchpumpe, 2 Wasserstrahlpumpen, Brechwerkzeug, Besen und Wasserschieber
Eingesetzte Kräfte: FF Radbruch, FF Mechtersen
Einsatzende: kurz nach 15:00 Uhr


Einsatz 10!!!

Wann: 02.10., 14:22 Uhr
Was: B3 (Zug), Kellerbrand
Wo: Radbruch, Bahneck
Info: Zu einer Rauchentwicklung im Keller eines Einfamilienhauses wurden die Feuerwehren des Zuges West am Freitag Mittag alarmiert. Es war in einem Kellerraum zu einem Kleinfeuer gekommen, welches von einen Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr gelöscht wurde.
Die Nacharbeiten dauerten bis in den Nachmittag, da das Erdgeschoss verraucht war und ausreichend belüftet werden musste. Desweiteren sind durch die Hitzeentwicklung sich an der Kellerdecke befindliche Wasserrohre geschmolzen, sodass Wasser in den Keller lief, welches durch die Einsatzkräfte ebenfalls abgepumpt wurde.
Eingesetztes Material: 1 Trupp PA, 1 C-Rohr, 2 Druckbelüfter, Wasserstrahlpumpe, Wärmebildkamera
Eingesetzte Kräfte: FF Radbruch, FF Mechtersen, FF Vögelsen, FF Bardowick(Wärmebildkamera), POL
Einsatzende: gegen 16:45 Uhr


Einsatz 11!!!

Wann: 10.10., 09:44 Uhr
Wo: Radbruch, Dorfmitte
Was: FEU4 (Feuer/2 Züge); Schweine in Gefahr! Rauchentwicklung in Schweinestall
Info: Eine unklare Rauchentwicklung wurde am Samstagmorgen von einem Mitarbeiter eines landwirtschaftlichen Betriebes in Radbruch gemacht. Aus einer Stallung in der Schweine gehalten werden stieg Rauch auf, worauf hin die Feuerwehren Radbruch, Mechtersen, Vögelsen und Bardowick alarmiert worden sind. Nach eintreffen der ersten Einsatzkräfte aus Radbruch wurde die Lage schnell erkannt, im hinteren Bereich kam es zu einer starken Wärmeentwicklung durch Heizstrahler, worauf die Gummibodenmatten anfingen zu schmoren/schwelen. Der betroffene Bereich wurde abgelöscht/gekühlt und die Stallung belüftet.
Eingesetzte Mittel: 1 Trupp PA, 1 C-Rohr, Druckbelüfter; Wärmebildkamera
Eingesetzte Kräfte: FF Radbruch, FF Mechtersen, FF Vögelsen, FF Bardowick; POL
Einsatzende: gegen 11 Uhr


Einsatz 12!!!

Wann: 15.11., 19:08 Uhr
Wo: Mechtersen, Hainbuchenweg
Was: FEU3 (1 Zug), Kellerbrand
Info: Zu einem Kellerbrand nach Mechtersen wurden die Kameraden der FF Radbruch am Sonntag Abend alarmiert.Gemeinsam mit den Kameraden aus Mechtersen und Vögelsen wurde gegen das Feuer im Heizungsraum im Keller vorgegangen. Die Brandbekämpfung erfolgte durch mechterser Kameraden unter schwerem Atemschutz, die FF Radbruch und Vögelsen waren in Bereitstellung vor Ort. Im Anschluss wurde das verqualmte Haus mit Druckbelüftern rauchfrei gemacht.
Eingesetzte Mittel: 2 Trupp PA, 1 C-Rohr, Druckbelüfter, Wärmebidkamera
Eingesetzte Kräfte: FF Mechtersen, FF Radbruch, FF Vögelsen, POL